Archive

DIY

Oktober – der Herbst ist definitiv angekommen hier. Am Abend ist es kühl auch an schönen sonnigen Tagen.

Jetzt ist es wieder an der Zeit Kastanien zu sammeln und daraus Männchen zu basteln wie zum Beispiel hier. Blätter zu sammeln und anzumalen wie hier oder hier. Geburtstage zu feiern und dafür Kuchen zu backen nach diesem Rezept. Oder dieses kreativ um wandeln und Inulin und Macapulver dazu mischen um sich für die kalte Jahreszeit zu stärken. Für mehr Spiel- und Bastelideen lohnt sich ein Besuch auf dem Pinterestboard hier. Für mich ist es jetzt erstmals Zeit für die Herbstferien in den Sommer zu packen und mich auf den zweiten Sommer zu freuen. Für einen Besuch im Shop geht es hier lang. Bis bald.

Herbst

Herbst

Vom Hemd zur Bluse

Wie aus einem Männer-Hemd eine Girlie-Bluse wurde… Es war einmal ein verlassenes Männerhemd, das nicht mehr getragen wurde und ein Schnittmuster einer tollen Mädchenbluse von Yuki Araki. Die beiden haben sich gedacht es wäre doch schön zusammen ein schönes Upcyling zu veranstalten. Und so kam es, dass über Nacht aus dem untgetragenen Männeoberteil ein blaues Mädchen Oberteil wurde. Also eigentlich eher über sieben Nächte… Die Stoffknöpfe sind dem Muster des unteren Teils des Kragens angepasst. Wie Stoffknöpfe gemacht werden können, dazu gibt es unzählige Websites mit Ideen und Anleitungen

Hier noch ein Rezept für ein Bananenbrot… damit die überreifen Bananen nicht immer im Kompost landen…

IMG_3099Zutaten

3 Reife Bananen

300g Mehl

80g Zucker

1 Ei

1/2 TL Salz

1 Pack Backpulver

1 Pack Vanillezucker

4 EL Öl

Falls vorhanden kann noch ein EL Maccapulver dazu gemischt werden. Wer Rosinen mag kann auch noch 3 EL oder mehr Rosinen dazu geben. Oder Schokolade.

Vorgehen

Bananen zerdrücken. Zucker, Ei, Salz und Öl vermischen. Mehl und Backpulver verrühren und dann dazugeben.

Teig in Form geben und bei ca. 180 Grad für 45 Minuten Backen.

Tipp: Wem ein ganzes Bananenbrot zuviel ist, kann dieses auch einfrieren und nach Bedarf konsumieren.

Än Guätä!

IMG_1739

Wie auf Instagram versprochen hier das Rezept für die Holunderblüten Küchlein, die sich gut mit einem Frühlingsspaziergang verbinden lassen, weil die Holunderblütendolden am besten frisch gepflückt schmecken.

Zutaten für die Holunderblüten Küchlein

ca. 10-15 Holunderblütendolden, falls zuviel können sie immer noch in eine Vase gestellt werden um den Tisch zu dekorieren.

100g Mehl

100 ml Bier (helles)

2 Eier

1 Priese Salz

Alle Zutaten, ausser die Blütendolden, zu einem Bierteig gut vermengen.

Holunder-Blütendolden darin wenden und im Fett in einer Bratpfanne “frittieren”. Muss nicht im Fett schwimmen, sollte aber auch nicht anliegen. Ausbacken bis die Teighülle goldbraun ist. Danach mit Zimmt und Zucker bestreuen. Vanille Zucker als Variante auch möglich.

Än Guätä!

Bild

Schnelles Silber-Reinigen mit Alufolie, Salz und warmem Wasser

Wenn Silberbesteck angelaufen ist, dieses in einen grossen Topf geben Alufolie dazu legen Salz und warmes Wasser dazu geben. Warten. Nach kurzer Zeit glänzt das Silberbesteck wie von Zauberhand geputzt. Achtung: stinkt nach faulen Eiern. Dämpfe verschwinden aber wieder. Silberwaren danach normal abwaschen.

Eure Erfahrungen?

Bild

Rezept für Gemüserisottoturm mit Kokosnussrapeln und Parmesan

Zutaten

Bouillon

Risottoreis

Gemüse

Kokosraspeln

Parmesan

Zitronenschale

Gemüse klein schneiden und im Butter andünsten und ein wenig weich kochen (nicht zu weich). Aus der Pfanne nehmen.

Risottoreis in Pfanne geben und mit Bouillon und Pfeffer kochen (Packungsbeilage beachten wegen Kochzeit). Ca. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit des Reises das Gemüse zum Reis in die Pfanne geben. Fein ist auch, wenn etwas geraspelte Schale einer unbehandelten Zitrone und/oder ein wenig Rahm zum verfeinern dazu gegeben wird.

Reis mit Gemüse in Tassen oder andere Formen geben, kurz andrücken und auf den Teller stürzen. Danach Parmesan und Kokosraspel darüber geben, wenn vorhanden noch ein paar Kräuter zur Dekoration. Sofort servieren.

Bon App!

Weitere süsse und salzige Rezepte sind hier zu finden.

BildBild

Rezept für Salbeimüsli mit Zimmt und Zucker – Erinnerung an die Kindheit

Vorsicht: Nicht geeignet für stillende Mütter, da Salbei die Milchproduktion beeinträchtigen kann.

Zutaten

ca. 20 Salbeiblätter

125g Mehl

125ml Weizenbier oder Champagner

1 Ei

Prise Salz

Öl oder Fett zum Frittieren in der Pfanne

Küchenpapier

ca.1 TL Zimmt und ca. 2EL Zucker gemischt in einem Teller um die “Müüsli” darin zu wenden.

Arbeitszeit ca. 1/4 Std.

Vorgehen

Ei trennen. Mehl, Bier, Eigelb, Öl und Salz zu einem Teig zusammenfügen. Eiweiss steif schlagen und zum Teig geben.

Salbeiblätter durch den Teig ziehen und in 160 Grad erwärmten Fett schwimmend goldbraun werden lassen.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm durch den Teller mit Zimmt und Zucker ziehen. Lauwarm servieren.

Weiter Varianten und Inspirationen hier.

Än Guätä!

 

 

 

%d bloggers like this: